Freitag, 8. März 2013

#24 Die lange Nacht der verloren gegangenen Motivation

Hallo ihr Lieben! Na, ist von euch noch jemand wach? Ich schon, denn heute findet deutschlandweit die Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten statt. Und so reihen auch Franzi und ich uns ein in die Riege derer, die die Nacht in der Unibibliothek verbringen - in der Hoffnung, mit unseren Hausarbeiten ein ganzes Stück voranzukommen. Aufgegeben haben wir den Glauben an das Vorhandensein unserer Produktivität noch nicht, auch wenn das hier eher in eine Fressorgie als in ernsthafte wissenschaftliche Arbeit ausufert. Dazu jedoch später mehr.

Bis um 6 Uhr heute früh hat die Unibibliothek geöffnet und auf diejenigen, die Durchhaltevermögen beweisen, wartet ein kostenloses Frühstück. Noch mehr Essen - super! Aber ich befürchte, ich werde wohl schon früher schlapp machen, da mir jetzt schon fast die Augen zufallen und ich mit dem Auto noch den Heimweg antreten muss. Ansonsten werden hier neben der Bewirtung durch die Bibliothekscafeteria noch weitere Motivationsstützen angeboten - von Massagen über Yoga bis hin zur Betreuung durch Schreibcoaches. Da macht das Arbeiten doch gleich richtig Spaß.

Wenn da nicht das Problem wäre, dass ich noch sooo lange Zeit habe, bis die zwei Hausarbeiten abgegeben werden müssen. Ihr wisst ja - unter Druck laufe ich zur Höchstform auf. Und da das momentan noch nicht der Fall ist, verbringe ich eine eher entspannte Nacht mit meiner besten Franzi hier in der Bibliothek. Mit jeder Menge Süßkram und Kaffee. Na gut - so ganz ab und zu widme ich mich auch Chomsky's Grammatikalitätstheorie. Man muss ja nicht immer alles auf den allerletzten Drücker erledigen.

Und damit das hier nicht zu textlastig wird, habe ich den heutigen Tag fotografisch festgehalten. Viel Spaß mit den Bildern und eine gute Nacht wünsche ich euch!

Ohne Frühstück läuft bei mir rein gar nichts. Ich esse morgens meist frisches Obst mit Joghurt und Müsli - der Kaffee darf dabei natürlichauch nicht fehlen! Den Vormittag verbrachte ich dann mit Telefonaten und Terminplanungen.

Auf den Augen trug ich heute jede Menge Eyeliner und auf den Nägeln den wohl coolsten Nagellack ever - den Sand Style Polish von P2 in der Farbe 050 confidential.

Zum Mittagessen gab es heute ofengegrillte Süßkartoffel - superlecker! Und die Sonne scheint zum Glück seit ein paar Tagen wieder, sodass auch die Sonnenbrille wieder einen festen Platz auf meiner Nase bekommt.

Vor mir stapeln sich die Bücher und das leere Blatt starrt mich vorwurfsvoll an. Wie war das doch gleich? Dabei sein ist alles. Und wo wir schon dabei sind, machen wir erstmal eine Pause und gönnen uns was zu futtern.

Und um am Thema Nahrungsaufnahme gleich dranzubleiben: Franzi und ich haben uns für die äußerst anstrengende Nacht mit jeder Menge Süßkram eingedeckt - nicht dass wir hier noch verhungern. 






1 Uhr - Status des Haribotüteninhalts ist bei etwa 5% - das entspricht so ungefähr auch dem Status meiner Hausarbeit. Ohne Kaffee läuft hier heute Nacht rein gar nichts.

Kommentare:

  1. tolle Fotos! :)
    Lust auf gegenseitiges Folgen?

    elas-world.blogspot.ch

    xoxo ela :*

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe dich zum Best Blog Award nominiert :-) Ich hoffe, du freust dich und vielleicht magst du ja auch mitmachen!
    Allerliebste Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  3. Der Nagellack sieht mega aus! Den muss ich wohl auch haben. Erfolgreich angefixt ;) Lg

    AntwortenLöschen